Fasten nach Dr. Buchinger/Lützner - Der Königsweg der Reinigung?

Diese und ähnliche Aussagen hört man öfter, aber warum?
Und was wird gereinigt, fragen Sie sich vielleicht?

Fastenerfahrene können sicherlich über die Darmreinigung berichten und wie gut sie ihnen getan hat. Fasten sollte ohne sie nicht geschehen.

Einige berichten darüber, wie wohl sie sich gefühlt haben. Wie weniger belastend das Leben zu sein schien, wie gut gelaunt sie waren, dass sie auf einmal Ideen hatten für Lösungen, über deren Probleme sie lange nachgedacht hatten, ohne zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen.

Andere stellten fest, wie ihre Sinne sich verändert hatten, sie klarer sehen, besser schmecken konnten, sensibler für die Umwelt wurden. Manche „reinigen“ sich von alten Gewohnheiten, in die Jahre gekommenen Glaubenssätzen und Vorstellungen. Die Reinigung findet also auf allen Ebenen statt, sie wirkt ganzheitlich, seelisch, geistig UND körperlich. Und da jeder Mensch anders ist, andere Erfahrungen gemacht und damit auch seinen „Rucksack“ anders bestückt hat, den er mitbringt, ist auch die Fastenerfahrung bei jedem eine andere. Aber bei ALLEN findet eine Reinigung statt, die sich sehr gut anfühlt.

Beim Fasten fühlt man sich pudelwohl, voller Energie – wie kommt das?

Es wird für einen festgelegten Zeitraum keine FESTE Nahrung zu sich genommen. Es gibt unterschiedliche Tees, Gemüsebrühen, frisch gepresste Säfte und viel frisches Wasser, was ca. 250 – max. 500 kcal bedeuten. Dadurch können sich Organe wie Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und allen voran der Darm regenerieren und erholen. Eine neue Darmflora kann sich aufbauen. Allein das ist schon ein Grund, weshalb sich manche wesentlich wohler fühlen. Denn im Darm findet bekanntlich mehr als nur Stuhlproduktion und –ausscheidung statt. Z. B. wird dort auch Serotonin gebildet, was zu den „Glückshormonen“ gehört, ebenso verschiedene Vitamine bzw. deren Verstoffwechselung. Der größte Teil (ca. 80 %) unseres Immunsystems befindet sich im Darm, ist er geschwächt, leidet das ganze Immunsystem.

Ein aufgeblähter Darm kann das Zwerchfell hochdrücken. Beruhigt sich der Darm, haben Herz und Lunge wieder mehr Platz, man bekommt besser Luft. Dies und noch viele Gründe, die für das Fasten und eine gesunde Ernährung sprechen, können Sie auch in guten Büchern nachlesen, einige habe ich unten angegeben.

Einige Faster hatten sog. Fasten- oder Heilkrisen, in denen sie z. B. schlecht gelaunt waren, sich die Frage stellten, wozu sie sich das antun und das noch freiwillig. Die Krisen gehen schnell vorüber. Je nach Übersäuerung und bisheriger Lebensweise wird entsprechend ausgeschieden und eingelagerte Stoffwechselendprodukte lösen sich, um den Körper verlassen zu können. In dieser Zeit hat man schon mal diese negativen Gefühle, die man wahrnimmt, aber vorbeiziehen lässt wie Wolken am Himmel.

Beim Fasten wird also der „innere Arzt“ aktiviert, die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten unterstützt, was zu strafferem Bindegewebe und schönerem Hautbild führt, das Immunsystem gestärkt, aktiv etwas gegen Zivilisationskrankheiten wie Allergien, Bluthochdruck, Gicht, Verstopfung, Blähbauch..... getan, ein guter Einstieg in eine bewusste, vollwertige Ernährung gefunden, Ballast abgeworfen, um einige wichtige Punkte zu nennen.

Fasten ist nicht Hungern. Wer hungert, fastet nicht. Beim Fasten fällt der Verzicht auf Überflüssiges, wie z. B. Alkohol, Nikotin, Kaffee... meist überraschend leicht.

Fasten in der Gruppe

Fasten in der Gruppe mit Heike Marmann

Schon seit vielen Jahren beschäftige mich mit dem Thema Ernährung und Gesundheit, habe oft gefastet, allein und in Gruppen. Ich habe festgestellt, dass mir Fasten in Gruppen und in Verbindung mit Bewegung an frischer Luft sehr gut tat (und nebenbei noch mehr Pfunde purzelten). Besonders im Wald konnte ich Streß lassen und Ruhe und Erholung finden. Die Gruppe unterstützt, gibt Anregungen, bietet Austausch von Erfahrungen mit Gleichgesinnten, gegenseitige Hilfe, Motivation, man hat Spaß durch gemeinsame Unternehmungen.

So entschied ich mich für die Ausbildung zur Fastenleiterin nach der Buchinger/Lützner-Methode, Fasten für Gesunde.

"Denn damit zu warten bis wir krank sind, um endlich damit anzufangen ein gesundes Leben zu führen, scheint mir ziemlich ineffektiv zu sein"

Fasten selbst ist schon lange wissenschaftlich als gesundheitsfördernd bewiesen, nachzulesen und zu sehen unter den unten angegebenen Links, kürzlich auch erst bei Scobel in 3Sat, dort im Interview mit Dr. med. Michalsen vom Immanuel Krankenhaus in Berlin.

Fastenärzte behaupten, es sei die beste Gesundheitsprävention. Kürzlich gab es einen Beitrag im Deutschlandfunk, dass der Medizin-Nobelpreisträger Yoshinori Ohsumi herausgefunden hat, Fasten sei gesund für den Organismus und könne Krankheiten wie Diabetes, Parkinson und Alzheimer vorbeugen.

Es wird jahreszeitlich unterschiedliche Angebote geben.

Lassen Sie sich überraschen, ob zusätzlich Ayurveda, Qi Gong, Kräuterwanderungen, Thermen-, Theaterbesuch oder Töpfern angeboten wird. Das Programm ist nicht fest, es ist wie alles „im Fluß“ und kann Änderungen beinhalten. Entscheiden Sie sich für das älteste ganzheitliche Naturheilverfahren überhaupt. Es ist in allen Kulturen bekannt. Die ältesten Fastenanweisungen kommen aus Indien und sind mindestens 4000 Jahre alt. Der Kranke – ob Mensch oder Tier – lehnt oft Nahrung ab und verlangt nur nach frischen Getränken. Kranke Lebewesen tun also instinktiv das Richtige. Sie fasten, um schneller gesund zu werden.

Fasten am Wohnort

Möchten Sie schon lange das Fasten ausprobieren, wollten aber Ihren Urlaub nicht dafür „opfern“? Oder ist Ihnen Fasten in Hotels zu teuer?

Freuen Sie sich auf:

  • eine individuelle Einführung
  • eine kompetente Anleitung
  • loslassen und entspannen
  • eine sanfte Darmreinigung
  • basische Anwendungen

Habe ich Lust darauf gemacht, loszulassen? Ich freue mich auf Sie!

"Ich kann auf das Fasten ebenso wenig verzichten, wie auf meine Augen.
Was diese für die äußere Welt sind, ist das Fasten für die innere" - Mahatma Gandhi


Termine 2021 am 22. – 28.03.2021 (7 Tage)

Zusammen mit einer ev. Pastorin leite ich nächstes Jahr in Rengsdorf wieder einen Fastenkurus,
dieses mal mit dem Thema „Kehrt um zu mir von ganzem Herzen mit Fasten ..., spricht Gott, der Herr!“ (Joel 2,12).

Da das Fasten auf allen Ebenen wirkt, umfasst es die gesundheitlichen, spirituellen und sozial-politischen Aspekte. In der Kurswoche werden wir sachkundig angeleitet (Fasten für Gesunde nach Buchinger/Lützner) und uns in der Auseinandersetzung mit biblischen Impulsen auf einen geistlichen Weg begeben. Wir lassen uns ein auf Begegnungen in der Gruppe, Achtsamkeit mit uns selber, Loslassen in der Stille und sportliche Betätigung (wandern). Die Wahrnehmung unseres Leibes wird durch verschiedene Formen der Leibarbeit unterstützt (Eutonie, Shiatsu, Massage). Den biblischen Texten nähern wir uns mit der Methode des Bibliodramas an. Das Fasten ist für Gesunde; bitte fragen Sie im Haus der Stille bzw. telefonisch oder per Mail bei mir nach, wenn Sie nicht sicher sind, ob es sich für Sie eignet!

Mehr Information » www.haus-der-stille-rengsdorf.de


Anmeldung - Ich bitte um Ihre Anmeldung per Brief oder e-Mail an meine Büroanschrift.
Heike Marmann, Am Kelter 22, 53572 Unkel.

Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung und einen Gesundheitsfragebogen.
Weitere Informationen zu den Zahlungsmodalitäten und Ihrer Zimmerreservierung sowie Reisehinweise erhalten Sie mit der schriftlichen Buchungsbestätigung. Vorab Informationen gebe ich Ihnen gerne am Telefon. Tel.: 02224 9879 238.
Ich bitte um rechtzeitige Anmeldung, da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht - Danke.