Ätherische Öle

Immer der Nase nach! So wirken ätherische Öle


Das limbische System, ein komplexes Netzwerk aus Nervenbahnen, ist der älteste Teil unseres Gehirns. Es steuert den gesamten Organismus und hat darüber hinaus grundlegenden Einfluss auf Faktoren wie Konzentration, Stimmung, Kreativität und Erinnerungen. Trifft ein Duft, aufgenommen durch die Riechzellen in der Nase, in dieser zentralen "Schaltstelle" ein, wird er zunächst mit bekannten Gerüchen verglichen und erhält einen Code. Entsprechend den spezifischen Duftinformationen laufen daraufhin sofort physiologische Prozesse an, die zu einer Veränderung in Stimmungsbild oder Körperfunktion führen.

All das läuft in Sekundenbruchteilen ab - und bestimmt doch unser ganzes Leben. Ein Grund mehr, beim Kauf von ätherischen Ölen wählerisch zu sein!


Hier ist eine kleine Auswahl der ätherischen Öle, die ich verwende,
etwas näher beschrieben:


Basilikum | Ocimum basilicum

Basilikumöl besänftigt die Nerven, befreit den Kopf, steigert die Konzentrationsfähigkeit, erfrischt und muntert auf. Es ist Balsam für Geist und Seele. In der Duftlampe liefert es vor allem mit Geraniumöl eine wertvolle Komposition, bei der sich gut lesen und studieren lässt.
Duftnote: krautig-frisch, balsamisch, würzig, kräftig, warm


Benzoe siam | Styrax tonkinensis/styrax Benzoin

Benzoe verträgt sich besonders gut mit Rose oder Sandelholz. Sein weicher Duft wärmt das Herz, versöhnt mit dem Leben und hebt das Gemüt über die Sorgen des Alltags hinweg. Benzoe siam ist ein sehr "kuscheliger" Duft, der etwas an Schokolade oder Vanille erinnert. Er hilft bei Streß und Hektik gelassener zu werden und hilft uns nach einem langen Tag abzuschalten.
Duftnote: exotisch, weich, pudrig-süß, sinnlich



Bergamotte | Citrus bergamia

Bergamotteöl erfrischt, erhellt die Stimmung, wirkt ausgleichend bei emotionalen Schwankungen, fördert die Konzentration. Je nach Situation kann sie beruhigen und entspannen, anregen und tonisieren. Es verbindet sich gut mit den meisten anderen Ölen, besonders mit Neroli, Sandelholz und Ylang Ylang.
Duftnote: fruchtig-zitronig, anregend



Grapefruit | Citrus paradisi

Grapefruitöl regt an bei Müdigkeit, beflügelt die Gefühle, belebt den Geist und bringt frische Phantasie und Kreativität für geistige und künstlerische Arbeiten
Duftnote: herb-frisch, fruchtig



Lavendel | Lavandula angustifolia

Lavendelöl gilt als die nützlichste und vielseitigste Aromaessenz überhaupt. Es wirkt seelisch ausgleichend, es eignet sich hervorragend als Zusatz in Hautpflegemitteln. Es löst Ängste und besänftigt, stärkt die Nerven, hilft bei Schlaflosigkeit, Stress und Unausgeglichenheit und harmoniert mit fast allen anderen Düften der Natur. Duftnote: fein, würzig-süß, klar



Orange süß | Citrus sinensis

Orangenöl ist allgemein beliebt, der sympathische Duft schenkt freundliche Gedanken und eine ausgeglichene Stimmung. Orangenöl wird häufig in Hauptpflegeprodukten verwendet, es harmoniert mit vielen anderen Düften, z. B. mit Honig, Jasmin, Neroli oder Zimt. Duftnote: fruchtig-süß, hell



Patchouli | Pogostemon cablin

Patchouliöl ist ein origineller Duft, der in Parfüms als Fixativ mit aphrodisierender Note dient. Patchouliöl erzeugt die Kraft, eigene Wege zu gehen, auch wenn sie ungewöhnlich sind. Patchouli hilft, die Gedanken zu sammeln und gibt Mut und Entschlossenheit. Es vermittelt Entspannung, Zufriedenheit und Sicherheit und ist gleichzeitig ein hervorragendes Hautpflegeöl.
Duftnote: intensiv, waldig-erdig



Pfeffer, schwarz | Piper nigrum

Das Öl des schwarzen Pfeffers hat wärmende Eigenschaften und kann das Atmen erleichtern. In einem wärmenden Massageöl wirkt Pfefferöl günstig bei Muskelkater. Duftnote: würzig, fein, klar



Rose | Rosa damascena

Diese feinen Rosendestillate aus der Türkei öffnen das Herz und wecken Freude, im Duft sind sie etwas frischer und fruchtiger als das Öl der bulgarischen Rose. Duftnote: warm, weiblich-süß, öffnend, erhebend, euphorisieren



Rosmarin | Rosmarinus officinalis

Rosmarin macht munter, schafft Klarheit im Denken, stärkt das Gedächtnis erfrischt die Atemwege und reinigt die Luft. Sportler bleiben länger fit, wenn die Muskeln mit einem Massageöl, das Rosmarinöl enthält, warm gerieben wurden.
Duftnote: krautig-frisch, belebend, aromatisch



Sandelholz | Santalum album

Sandelholzöl besitzt einen unverwechselbaren, warmen und beruhigenden Duft mit aphrodisierender Wirkung. Es hilft beim Loslassen von Ängsten und Anspannung, gibt Ruhe und Zufriedenheit und wirkt entspannend bei Stress und Schlaflosigkeit. Sandelholzöl ist ein milder, fixierender Zusatz in Pflegeölen und Pflegeprodukten für trockene und unreine Haut.
Duftnote: balsamisch-süß, samtig-warm



Wacholder | Juniperus communis

Der Duft von Wacholderbeerenöl klärt und reinigt die Atmosphäre, als Zusatz in Massageölen besitzt es anregende und entschlackende Wirkung.
Duftnote: würzig, fein, balsamisch, etwas süss



Ylang-Ylang | Cananga odeate I

Ylang Ylang-Öl duftet unvergleichlich feminin und hat eine besonders sinnliche Ausstrahlung. Gibt Vertrauen, sich fallenlassen zu können, verleiht Geborgenheit, entspannt. Ylang Ylang eignet sich für wunderbare Bade- und Körperöle und Parfüms. Es mischt sich gut mit Sandelholz, Patchoulli und allen Zitrusölen.
Duftnote: exotisch, blumig, süß



Zitrone | Citrus limon

Der Duft des Zitronenöles belebt, regt den Geist an, fördert die Konzentration und stärkt das Gedächtnis. Zitronenöl gibt jeder Duftmischung eine erfrischende, aufheiternde Note. Zitrone reinigt die Raumluft und ist der ideale Duft für Schul- und Büroräume. Duftnote: frisch, spritzig, fruchtig

Nach obenˆ



hier gehts weiter »